kidsgo-Produkttest: „Schwangerschafts-Pflegeöl von Weleda“

Auf Facebook haben wir Euch noch einen weiteren Produkttest angekündigt. Wir durften das Schwangerschafts-Pflegeöl von Weleda ausgiebig testen. An dieser Stelle möchten wir uns gerne bei kidsgo und Weleda herzlich bedanken.

In der aufregenden Zeit der Schwangerschaft bildet Dein Körper eine schützende und nährende Hülle für Dein Baby. Deine Haut wird besonders stark beansprucht, denn durch hormonelle Umstellungen lockert sich das Bindegewebe, damit der Bauch und die Depotstellen an Brust, Oberschenkel und Po sich dehnen können. Dadurch entstehen oftmals kleine Risse in der Unterhaut, die dann als Dehnungsstreifen sichtbar werden. Eine unterstützende Pflege kann in dieser Phase sehr hilfreich sein. Die wertvollen Bio-Substanzen des Weleda Schwangerschafts-Pflegeöls sind gut aufeinander abgestimmt, um die Haut geschmeidig zu halten und sanft zu festigen.

Ein Auszug aus Arnikablüten regt die Durchblutung der Haut an, natürliches Vitamin E aus Weizenkernöl, Mandel- und Jojobaöl schützen Deine Haut vor dem Austrocknen und verbessern die Elastizität. Eine regelmäßige Anwendung ab Beginn der Schwangerschaft bis ca. drei Monate nach Ende der Abstillzeit, kann Dehnungsstreifen vorbeugen.

Es handelt sich um zertifizierte Naturkosmetik, die frei von synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen sowie Rohstoffen auf Mineralölbasis ist. Zudem ist es mir sehr wichtig, dass das Schwangerschafts-Pflegeöl keinerlei tierische Inhaltsstoffe enthält und mit dem Vegan-Label ausgezeichnet ist.

Das Weleda Schwangerschafts-Pflegeöl riecht sehr angenehm mit dem zarten Duft der echten ätherischen Öle.

Seit der Geburt meines Sohnes vor vier Jahren weiß ich wie wichtig die richtige Pflege für das Bindegewebe ist, aber Ihr lieben Frauen, ich lasse Euch gerne wissen, dass ich auch schon vor der Geburt Dehnungsstreifen hatte. Somit ist eine vorbeugende Wirkung vor den Dehnungsstreifen nicht mehr möglich, daber ich möchte meinen Körper auch jetzt noch rundum verwöhnen. Eine reduzierende Wirkung der Dehnungsstreifen kann ich über den kurzen Testzeitraum nicht ausmachen.

Die Pflegewirkung hat mich jedoch überzeugt. Meine Haut ist gerade am Bauch und an den Oberschenkeln sehr trocken und fühlte sich nach der Anwendung des Pflegeöls viel angenehmer an. Ich werde das Weleda Schwangerschafts-Pflegeöl auf jeden Fall weiterhin verwenden und wer weiß, vielleicht stelle ich doch noch eine reduzierende Wirkung der Dehnungsstreifen fest. ^^

Weleda bietet Euch noch mehr wertvolle Infos für eine rundum glückliche Schwangerschaft an, schaut doch einfach mal vorbei:

http://www.weleda.de/familie/schwangerschaft

Veröffentlicht unter Allgemein, Lifestyle | Hinterlasse einen Kommentar

Sommerzeit ist Urlaubszeit!

Unser Sohn Nathanael hatte bei einem Malwettbewerb von miniBaer den ersten Platz erreicht und das bedeutete für uns, dass wir unseren Sommerurlaub in einem Hotel verbringen durften.

Eine Woche Urlaub im Kinderhotel St. Zeno in Serfaus, Österreich, erwartete uns. Da wir all inclusive gewonnen hatten, erkundigten wir uns vorab nach einer veganen Kost. In unserem Fall mussten wir auch dafür Sorge tragen, dass unser Sohn keine allergische Reaktion hat. Seit seiner Geburt reagiert er allergisch auf Kuhmilchweiß und Hühnerei. Wir waren erst sehr enttäuscht zu erfahren, dass das Kinderhotel nicht auf Allergien eingestellt sei. Nach dem ein paar Mails hin und her gingen, wurde uns zugesagt, dass für uns Brot ohne Milcheiweiß bestellt wird. Beim Mittagsimbiss gäbe es zudem ein Salatbuffet sowie auch zum Abendessen.

Mit diesen Informationen im Gepäck hatten wir uns vorgenommen den Urlaub in vollen Zügen zu genießen. Da wir ohnehin für die Fahrten Proviant einpacken mussten, beschlossen wir, dies auch für die übrigen fünf Tage zu tun. Gesagt getan, das Auto war vollgepackt!

Dort angekommen wurden wir überraschend schnell von dem dortigen Restaurantleiter nach den Allergien unseres Sohnes gefragt. Ich kam direkt auf den Punkt und gab an, dass wir alle gerne vegan essen würden. Also wurden uns Sojamilch und Sojacuisine als Optionen angeboten. Dies haben wir gerne bestätigt und wurden in dieser Woche wirklich mit feinen veganen Speisen verköstigt.

Die ganze Zeit über stand uns eine Saftbar zur Verfügung, dort gab es Wasser aus dem hauseigenen Trinkbrunnen sowie auch den selbst hergestellten Holundersirup.

Die Woche über haben wir ein Frühstück erhalten, es gab verschiedene Marmeladen sowie die Aufstriche von Tartex in verschiedenen Sorten. Obstsalat stand auch immer zu unserer freien Verfügung sowie Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, Trockenpflaumen und Bananenchips. Ein eigener Brotkorb stand uns zum Frühstück und zum Abendessen zur Verfügung.

Für den zweiten Tag wurde ein Galadinner angekündigt. Bereits beim Frühstück haben wir erfahren, dass wir ein auf uns abgestimmtes 7-Gänge-Abendessen erhalten würden. Es war wirklich köstlich und wir waren am Ende des Tages wirklich pappsatt. Ein anschließender Verdauungsspaziergang stand auf dem Programm.

Mittags haben wir uns meistens an dem Salatbuffet bedient. An einem Mittag gab es auch mal Pommes für unseren Sohn. Beim Mittagsimbiss und auch beim Abendessen war immer ein Aushang mit den entsprechenden Allergenen vorhanden, aber es war auch immer Personal da, welches wir hätten fragen können. Es bestand ferner die Möglichkeit Sojamilch mit auf das Zimmer zu nehmen. Wir haben davon jedoch keinen Gebrauch gemacht.

Besonders die Suppen liebte unser Sohn. Zum Nachtisch gab es auch immer ein neues leckeres Dessert. An einem Abend fand ein Grillbuffet statt und zu unserer Überraschung kam auch an diesem Abend unser eigenes Abendmenü aus der Küche, sodass wir unser fleischfreies Menü an unserem Tisch genießen konnten.

Trotz dieser guten Verpflegung gab es auch das Restaurant Seealm Hög, welches vegetarische und vegane Speisen anbietet. Dazu können wir jedoch nichts sagen, da wir immer satt unser Hotel verlassen haben.

Für die Rückfahrt haben wir uns jedoch bei MPREIS in 8022 Serfaus – Dorfbahnstraße 50, eingedeckt. Im Sortiment befinden sich auch Alnatura und Neuform Produkte.

Folgende Einkaufsmöglichkeiten mit Alnatura Produkten gab es auch:

  • MPREIS 8703 Ried im O. – Am Kirchplatz 48
  • MPREIS 8093 Zams – Hauptstraße 62
  • MPREIS 8091 Landeck – Bruggfeldstraße 7
  • MPREIS 8086 Landeck – Malser Straße 19

Im Kühlregal gab es Tofu und Joya Sojagurt. Und natürlich gab es auch all die anderen üblichen Produkte, so dass wir uns beispielsweise mit Reiswaffeln eingedeckt haben. Ich hatte natürlich vorab eine Kundenanfrage an MPREIS gestellt, die zu meiner vollen Zufriedenheit ausfiel.

Daher können wir einen Aufenthalt in der Region Serfaus * Fiss * Ladies sehr empfehlen. An dieser Stelle möchten wir uns auch herzlich bei dem Minibär-Team bedanken, das uns damit wirklich beschenkt hat. Dem Kinderhotel St. Zeno sei herzlich gedankt für die individuelle Zubereitung unserer Speisen. Unser Sohn war gesund und hatte keinerlei Hautreaktion gezeigt, so dass wirklich alles vegan gewesen ist.

Von den zahlreichen Wellness-Angeboten im Hotel haben wir das Schwimmbad, die Salzgrotte und das Kneipp-Rondell genutzt. Besonders den Aufenthalt in der Salzgrotte haben wir sehr genossen.

Wir können uns gut vorstellen für einen Skiurlaub mal wieder vorbei zu kommen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Lifestyle | Hinterlasse einen Kommentar

kidsgo-Produkttest: „Kindertee von der TeeFee“

Auf Facebook hatten wir schon darüber berichtet, dass wir als Testfamilie auserwählt wurden, den Kindertee von der TeeFee zu testen. An dieser Stelle noch mal herzlichen Dank an das kidsgo Produkttest-Team und an die TeeFee. Wir haben den Tee nun alle fleißig getrunken, also nicht nur etwas für Babies und Kinder. Auch für die Eltern eine gesunde Alternative zum Kaffee.

Die TeeFee bietet vier leckere Geschmackssorten in Bio-Qualität an: Pfefferminztee für Kinder ab 3 Jahren mit Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, Fencheltee wirkt verdauungsfördernd, Kamillentee gegen Entzündungen und Himbeertee mit besonders fruchtigem Geschmack für kleine Trinkmuffel.

Dazu gehört auch unser Sohn, sodass wir den Pfefferminztee und den Himbeertee ausgiebig testen durften. Da unser Sohn Allergiker ist, spielt es für uns eine große Rolle, dass alle TeeFee Sorten aus natürlichen Wirkstoffen in bester Bio-Qualität bestehen. Außerdem wird in allen Teemischungen lediglich das rein natürlich getrocknete EU-BIO-Steviablatt verwendet, welches eine ausgewogene und harmonische Süße enthält. Dies ist nicht zu verwechseln mit dem Stevioglycosid (E960), welcher ein chemisch gewonnener Stoff aus dem Steviablatt ist.

Stevia rebaudiana, auch Honigkraut genannt, ist eine in Südamerika beheimatete Pflanze mit einer sehr hohen natürichen Süßkraft. Seit Jahrhunderten wird sie aufgrund dieser Eigenschaft von den indigenen Völkern Brasiliens und Paraguays genutzt. Eine ihrer guten Eigenschaften ist zudem, dass sie so gut wie keine Kalorien enthält und zahnfreundlich noch dazu. Dieser natursüße Kindertee ist obendrein vegan, was natürlich die Hauptvoraussetzung für uns als vegan lebende Familie ist.

Besonders praktisch fand ich die Teeboxen, die sich von oben öffnen lassen. Dadurch purzeln die Teebautel unten nicht heraus. Zudem sehen die Teeboxen einfach hübsch aus und bestehen vollständig aus Material, das vom Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert wurde. Mit QR-Code für ein TeeFee-Abenteuer im Deckel.

In einer Box befinden sich 20 Teebeutel zum Preis von 3,95 Euro.

Aber nun die beiden getesteten Teesorten im Einzelnen:

1. Pfefferminze mit Stevia

Diese Sorte vereint die Frische einer der beliebtesten Heilpflanzen mit der feinen Süße des Stevia-Blattes. Diese Kombination wirkt krampflösend und hilft dabei, Beschwerden im Magen-Darm-Bereich zu lindern und besitzt darüber hinaus einen leicht beruhigenden Effekt. Ein wundervoller Gute-Nacht-Tee also für Kinder ab 3 Jahren.

Unser Sohn hat diesen Tee getrunken, jedoch ließ er uns wissen, dass er den Tee nicht besonders mag. An den Geschmack der Pfefferminze muss er sich erst noch gewöhnen. Bisher war er davon generell noch nicht begeistert. Üblicherweise trinkt er als Durstlöscher reines Leitungswasser, aber auch könnte etwas mehr sein.

Folgende Zutaten enthält diese Teemischung: Bio-Pfefferminze, Bio-Spearmint, Bio-Steviablätter

Ziehzeit: 5-8 Minuten

2. Himbeere mit Stevia

Dieser Sommer-Sonne-Früchtekorb mit dem tollen Geschmack von Himbeeren ist herrlich süß. Die TeeFee empfiehlt, diese Mischung auch mal gekühlt zu probieren. Ihr Kind trinkt nicht so gerne? Kein Problem – denn diese leckere Sorte eignet sich perfekt für kleine Trinkmuffel ab 6 Monaten.

Daher war diese Sorte auch der Favorit unter den beiden Tees. Unser Sohn liebte den fruchtigen Geschmack der Himbeeren und gerade an den heißen Sommertagen hat er wirklich viel und ausreichend getrunken. Bei diesem Tee brauchen wir kein schlechtes Gewissen zu haben und der Tee eignet sich auch wunderbar für Auflüge mit dem Kindergarten oder der Schule.

Folgende Zutaten enthält diese Teemischung: Bio-Hibiskusblüten, Bio-Wildapfel, natürliches Bio-Himbeeraroma, Bio-Hagebuttenschalen, Bio-Steviablätter

Ziehzeit: 5-8 Minuten

Fazit

Das kleine TeeFee-Abenteuer, welches als Heftchen beilag, wurde von unserem Sohn mit vier Jahren noch aufmerksam verfolgt. Er liebt Geschichten, daher hätte es mich auch sehr gewundert, wenn ihm das Abenteuer der TeeFee mit ihrem Freund Teeo nicht gefallen hätte. Von der TeeFee würde wir gerne noch mehr lesen.

Außerdem möchte unser Sohn gerne die beiden Sorten Fenchel und Kamille testen und daher werden wir das Angebot nutzen und 4 Sorten für den Preis von 3 Sorten kaufen. Denn Kindertee von der TeeFee gibt es zwar auch im Handel zu kaufen, so in vielen REWE-Märkten, aber leider nicht in Düsseldorf. Dies wäre jedoch für uns sehr wünschenswert, um auch den Verpackungsmüll, der beim Onlineversand besteht, einzusparen.

Falls Ihr nun auch mit Euren Sprösslingen diesen Tee testen mögt, lasst es Euch schmecken!

Veröffentlicht unter Allgemein, Lifestyle | Hinterlasse einen Kommentar

DON’T PANIC!

Hi,

wir sind Stefan, Stefanie, Nathanael und Vincent und wir sind eine vegan lebende Familie aus Düsseldorf. Uns begleiten unsere zwei hundischen Mitbewohner Hans und Ornella, die vor gut zehn Jahren den Weg aus Spanien zu uns gefunden haben.

Seit Anfang 2013 leben wir vegan. Wir verzichten also bewusst auf alle Produkte tierischen Ursprungs. Auslöser für die Umstellung waren diverse Lebensmittelallergien unseres Sohnes und eine intensive Beschäftigung mit den Themen Ernährung und Ernährungsgewohnheiten. Zudem liegen uns Themen wie Nachhaltigkeit, Tierrechte und Bewegung am Herzen.

The vegan guide to the galaxy soll von unserer Reise durch’s Leben erzählen und zeigen, dass eine vegane Lebensweise keine Askese ist, sondern vielmehr eine Galaxis an Möglichkeiten eröffnet.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar